Dokumentarfilm: Die Aufrechte – Anette Langendorf, eine Mannheimer Antifaschistin

Anette Langendorf (1893-1969) war in den 1920er und 30er Jahren Politikerin der KPD im Mannheimer Gemeinderat und im Badischen Landtag. Nach 1933 wurde sie aktiver Teil des Mannheimer Widerstands gegen das NS-Regime. Ihr Mann Rudolf wurde mit 18 weiteren Widerständlern der Lechleiter-Gruppe 1942 hingerichtet. Sie kam 1944 ins KZ Ravensbrück und überlebte nur aufgrund der Solidarität ihrer Mithäftlinge.

Nach Kriegsende 1945 kam sie zurück nach Mannheim und setzte ihre politische Tätigkeit fort. Ihr Hauptaugenmerk galt den NS-Verfolgten und den Menschen aus dem Widerstand. Sie wurde 1946 in den neuen Gemeinderat gewählt und war 1947 Mitbegründerin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN).

Der Dokumentarfilm erinnert an eine mutige Kämpferin für ein Leben in Frieden und für demokratische Verhältnisse im Mannheim der Nachkriegszeit.

Ein Film von Fritz Reidenbach, Klaus Dollmann, Annette Lennartz und Chris Hölzing

DEU | 2022 | 72 Minuten | © VP68 Mannheim | https://vp68.de


Filmvorstellungen

Zudem ist der Film als Stream über Youtube im Internet frei zugänglich: https://youtu.be/Had_TG3EteE

Um den Film auch physisch erwerben zu können, hat die VVN-BdA USB-Sticks mit farbigem Cover erstellt, die den Film und weitere Materialien enthalten. Der USB-Stick kann zum Selbstkostenpreis von 10 Euro zzgl. Versand gekauft werden.

Möchten Sie den Film im Rahmen einer Veranstaltung oder in einem Kino zeigen oder haben Sie eine Frage? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Den ganzen Dokumentarfilm „Die Aufrechte – Anette Langendorf, eine Mannheimer Antifaschistin“ kostenlos über Youtube streamen: https://youtu.be/Had_TG3EteE


Filmpremiere im Cinema Quadrat

Die Filmpremiere fand am 30. Januar mit zwei ausverkauften Vorstellungen im Cinema Quadrat statt. Neben geladenen Gästen aus Politik, Kultur und Verwaltung durften auch ehemalige Weggefährt*innen und Nachkommen der Familie Grimm und Langendorf begrüßt werden. Anschließend gab es Publikumsgespräche mit den Filmemacher*innen, bei denen viele anregende Vorschläge für weitere Projekte gemacht wurden, darunter Kooperationen mit Lehrer*innen und eine Aufnahme des Films in die Ausstellungen des MARCHIVUM. Weiter Vorstellungen sind im März und April geplant.


Trailer zum Film: https://youtu.be/asMQhZ3s4DQ


Audioversion des Trailers (MP3): http://vp68.de/wp-content/uploads/2022/01/Trailer-Die-Aufrechte-Audioversion.mp3


Produktion und Danksagungen

Der Dokumentarfilm entstand Ende 2020 bis Anfang 2022 und zeichnet das Leben der Mannheimer Politikerin Anette Langendorf nach. Chris Hölzing (VP68) war verantwortlich für Kamera, Ton und die gesamte Postproduktion. Autorin des Films war die ehemalige SWR Journalistin Annette Lennartz. Um Produktionsleitung und Organisation kümmerten sich Fritz Reidenbach und Klaus Dollmann von der VVN-BdA Mannheim, die auch die Idee zum Film hatten. Gefördert wurde das Projekt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Liedermacher Bernd Köhler spielte musikalische Beiträge für den Film ein und unterstützte mit seiner Expertise. Große Unterstützung gab es auch vom Mannheimer Stadtarchiv MARCHIVUM. Die Filmemacher*innen bedanken sich zudem beim Kino Cinema Quadrat, wo am 30. Januar die Filmpremiere stattfinden konnte.


Filmplakat „Die Aufrechte“

Eine Antwort auf „Dokumentarfilm: Die Aufrechte – Anette Langendorf, eine Mannheimer Antifaschistin“

  1. Gut, dass mit diesem Film die Erinnerung an eine mutige Frau wachgehalten wird,
    aber auch an eine Zeit, die sich nie mehr wiederholen darf.
    Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.