Bildungsfilme im Rahmen der BUGA23: Positiver Frieden durch Ernährungssicherheit, Ressourcengerechtigkeit und internationale Solidarität

Wie sind die Zusammenhänge zwischen Frieden, Armut und Ressourcenausbeutung? Was hat der Rohstoffverbrauch mit Armut und Klimawandel im globalen Süden zu tun? Wie trägt die industrielle Nahrungsmittelproduktion zu Armut und Klimawandel bei?

Der politische Freizeitverband NaturFreunde Deutschlands setzt sich in drei Bildungsfilmen mit diesen Fragen auseinander. Anlass war die Bundesgartenschau 2023 in Mannheim, die einen Schwerpunkt auf das Erreichen der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele gelegt hatte und an der sich die NaturFreunde mit einem umfangreichen Programm beteiligten. „Bildungsfilme im Rahmen der BUGA23: Positiver Frieden durch Ernährungssicherheit, Ressourcengerechtigkeit und internationale Solidarität“ weiterlesen

Reportage: Kindergipfel 2023

Der Kindergipfel fand im Jahr 2023 auf dem Gelände der Bundesgartenschau statt. Die Beteiligungsveranstaltung wird alle vier Jahre in Kooperation von Stadt Mannheim und Stadtjugendring Mannheim organisiert und arbeitete in diesem Jahr mit der Methode Design Thinking an Prototypen, mit denen Kinder ihre Stadt verbessern wollen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Stadt Mannheim außerdem das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ verliehen. VP68 begleitete den Gipfel und die mehrwöchige Arbeitsphase der Kindergruppen mit der Kamera. „Reportage: Kindergipfel 2023“ weiterlesen

Reportage: Mitmachen, einmischen, Banden bilden! Die Bundeskonferenz von jungeNGG

Die Bundeskonferenz 2023 der jungenNGG war Community-Treffen und politischer Auftakt für die kommenden fünf Jahre – und viel Freude, sich zu sehen und Dinge bewegen zu können.

JungeNGG ist die Jugend der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten und veranstaltet alle 5 Jahre ihre richtungsweisende Bundeskonferenz. VP68 begleitete die Veranstaltung in der Bildungsstätte Sprockhövel mit der Kamera. „Reportage: Mitmachen, einmischen, Banden bilden! Die Bundeskonferenz von jungeNGG“ weiterlesen

Vorstellung des Vereins Rhein-Neckar Industriekultur

Der Verein Rhein-Neckar Industriekultur hat sich zu Aufgabe gemacht, Wissen über Geschichte und Gegenwart des Industriestandorts Rhein-Neckar-Region zu sammeln und weiter zu geben.

Das  geschieht im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen, wie Vorträge, Stadtrundgänge und Schiffsfahrten durch die Häfen, sowie mit dem Betrieb einer umfangreichen, dokumentarischen Webseite. Denn „es gibt nicht nur den Kürfürsten und das Schloss“, es sind die Geschichten großer Unternehmen und die der Arbeiter*innen, die die Fabriken am Laufen halten. Die Industrie gehört zu unserem kulturellen Erbe – „Industriekultur eben“.

Zusammen mit VP68 hat der Verein einen Kurzfilm gedreht, um die eigene Arbeit vorzustellen und die Schönheit der Kulisse Mannheimer Industrieanlagen rund um die Häfen an Rhein und Neckar zu zeigen. „Vorstellung des Vereins Rhein-Neckar Industriekultur“ weiterlesen

Dokumentarfilm „Verhängnisvolle Fehleinschätzung – Die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933“

Im Mai 2023 veröffentlichte VP68 einen Dokumentarfilm zur Geschichte des ADGB in Nordbaden. Der Film soll sich den historischen Ereignissen des 2. Mai 1933  mit Blick auf die Städte Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe und Pforzheim nähern. Die Nazis stürmten an diesem Tag reichsweit die Gewerkschaftshäuser. Es war der Beginn der systematischen Zerschlagung der organisierten Arbeiterbewegung. Der Film geht der Frage nach, warum die Gewerkschaften den Nazis so wenig Widerstand entgegen setzten.


Datenschutzhinweis: Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden Daten an den Drittanbieter YouTube gesendet.

Trailer zum Dokumentarfilm | Filmpremiere am 8. Mai 2023 in Mannheim & Karlsruhe

Alle Infos zum Film:  „Dokumentarfilm „Verhängnisvolle Fehleinschätzung – Die Zerschlagung der Gewerkschaften am 2. Mai 1933““ weiterlesen

Reportage: Warnstreiks der Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Begleitung der Warnstreiks Öffentlicher Dienst mit der Kamera

Zur Jugendstreikparade der Gewerkschaft ver.di kamen am 1. März 600 junge  Beschäftigte, Auszubildende und Studierende im öffentlichen Dienst aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Saarland. Marcel und Anja erklären für die Reportage, wo die Probleme der jungen Menschen liegen und was sie fordern.

„Reportage: Warnstreiks der Beschäftigten im öffentlichen Dienst“ weiterlesen

Reportage: 2. Interreligiöser Jugendtrialog

Der Interreligiöser Jugendtrialog ist ein Projekt des Stadtjugendring Mannheim. Ziel des Trialogs ist es, sich kennenzulernen, gemeinsam ins Gespräch zu kommen und die Gemeinsamkeiten der religiösen Mitgliedsverbände wahrzunehmen. Die zweite Veranstaltung fand am 23. Oktober 2022 mit Besuchen im Jüdischen Gemeindezentrum, der Jugendkirche Samuel und der Yavuz Sultan Selim Moschee statt. VP68 begleitete die Veranstaltung mit der Kamera. „Reportage: 2. Interreligiöser Jugendtrialog“ weiterlesen

Reportage: Mannheimer Postler entschlossen & kampfbereit!

Nach der gescheiterten zweiten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post, haben die Mannheimer Beschäftigten die Arbeit nieder gelegt und mit einer Warnstreik-Demonstration auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht: 15% mehr Lohn, mindestens 200 Euro mehr für Auszubildende. VP68 hat die Demo mit der Kamera begleitet. „Reportage: Mannheimer Postler entschlossen & kampfbereit!“ weiterlesen

Dokumentarfilm: Die Aufrechte – Anette Langendorf, eine Mannheimer Antifaschistin

Anette Langendorf (1893-1969) war in den 1920er und 30er Jahren Politikerin der KPD im Mannheimer Gemeinderat und im Badischen Landtag. Nach 1933 wurde sie aktiver Teil des Mannheimer Widerstands gegen das NS-Regime. Ihr Mann Rudolf wurde mit 18 weiteren Widerständlern der Lechleiter-Gruppe 1942 hingerichtet. Sie kam 1944 ins KZ Ravensbrück und überlebte nur aufgrund der Solidarität ihrer Mithäftlinge.

Nach Kriegsende 1945 kam sie zurück nach Mannheim und setzte ihre politische Tätigkeit fort. Ihr Hauptaugenmerk galt den NS-Verfolgten und den Menschen aus dem Widerstand. Sie wurde 1946 in den neuen Gemeinderat gewählt und war 1947 Mitbegründerin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN).

Der Dokumentarfilm erinnert an eine mutige Kämpferin für ein Leben in Frieden und für demokratische Verhältnisse im Mannheim der Nachkriegszeit.

Ein Film von Fritz Reidenbach, Klaus Dollmann, Annette Lennartz und Chris Hölzing

DEU | 2022 | 72 Minuten | © VP68 Mannheim | https://vp68.de


Datenschutzhinweis: Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden Daten an den Drittanbieter YouTube gesendet.

„Dokumentarfilm: Die Aufrechte – Anette Langendorf, eine Mannheimer Antifaschistin“ weiterlesen

Reisefotografie: La Palma – Zwei Wochen mit dem Vulkan

So war der Urlaub natürlich nicht geplant. Dass irgendwann auf La Palma wieder ein Vulkan ausbrechen würde, war klar. Aber wann und wo genau, das konnte die Wissenschaft nicht voraussagen. Der Ausbruch des Vulkans am Massiv Cumbre Vieja kam daher für alle überraschend und rein zufällig fiel er mit einem länger geplanten Urlaub zusammen. „Reisefotografie: La Palma – Zwei Wochen mit dem Vulkan“ weiterlesen

Reisefotografie: Stanskogel – Zwei ganz unterschiedliche Tage in den Alpen

Den Stanskogel kann man von zwei Seiten erreichen. Einmal über das sehr touristische Stanzertal (bei St. Anton am Arlberg) oder, etwas ruhiger, über den Ort Kaisers in einem Seitental des Lechtals. Nach dem Aufstieg aus dem Tal erreicht man den Lechtaler Höhenweg, von dem aus es einen Abstecher zum Gipfel mit weitem Rundumblick über die Tiroler Alpen gibt. „Reisefotografie: Stanskogel – Zwei ganz unterschiedliche Tage in den Alpen“ weiterlesen

Luftaufnahmen mit Drohne in Mannheim – Neue Regeln, neue Möglichkeiten

Langsam kommt etwas mehr Durchblick in die rechtliche Lage zum Betrieb Unbemannter Luftfahrzeuge (UAV), auch Drohnen genannt. Nach zahlreichen Gesetzesänderungen (EU Durchführungsverordnung vom Dezember 2020, Änderung der Luftverkehrsordnung vom Juni 2021 und Anpassung der länderspezifischen Regelungen) gibt es wieder Planungssicherheit für Luftaufnahmen. Insgesamt stellen die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für Drohnenflüge eine Verschärfung dar. Für Hobby-Pilot*innen gibt es fast keine Möglichkeiten mehr, im urbanen Raum zu fliegen. Für gewerbliche Nutzer*innen von Drohnen entstehen aber neue Möglichkeiten und Erleichterungen bei der Planung der Vorhaben – genau das war auch das Ziel der Reformen. „Luftaufnahmen mit Drohne in Mannheim – Neue Regeln, neue Möglichkeiten“ weiterlesen